Bärbel Holzmann 15 / Februar / 22

Überblick über die Lohnentwicklung der jüngeren Generation

Positive Dynamik bei der Veränderung des Lohnniveaus

Amsterdam (ANP) - Die Mitarbeiter im Gastgewerbe werden sich in den kommenden Jahren deutlich verbessern. Einige Mitarbeiter erhalten in diesem und im nächsten Jahr insgesamt eine Lohnerhöhung von mehr als 5%, während andere Mitarbeiter 4% mehr erhalten. Die Löhne junger Menschen bis zum Alter von 21 Jahren werden um 10 bis 20% steigen.

Koninklijke Horeca Nederland (KHN) und die Gewerkschaften FNV Horeca und CNV Vakmensen haben sich am Freitag auf einen neuen Tarifvertrag für die Horeca für dieses Jahr und 2023 geeinigt. Die vorgeschlagenen Lohnerhöhungen entsprechen dem Markt.

3,4% pro Monat

Fachkräfte, die noch nicht über ihr endgültiges Gehalt verfügen, erhalten eine Lohnerhöhung von 3.4% pro 1 April und von 2% pro 1 Januar 2023. Arbeitnehmer, die über dem Endlohn liegen und 24 Monate beschäftigt waren, erhalten eine Lohnerhöhung von 2% pro 1. April und von weiteren 2% pro 1. Januar 2023.

Zusätzlich zur Lohnerhöhung wird ab 2023 eine feste Periodizität von 2% angewendet, wenn der Arbeitnehmer ein ganzes Kalenderjahr lang dieselbe Position innehat. Diese Zeitschriften wurden zum 1. Januar 2023 in ein neues Lohngebäude integriert. Der Arbeitgeber kann seine eigene Beurteilung auch mit einer eigenen Leistungsvergütung anstelle eines festen 2% vornehmen.

Jugendlöhne

Die Jugendlöhne für nicht qualifizierte Arbeitnehmer und Schüler werden sich ab dem 1. September 2022 verbessern, indem die tarifvertraglichen Jugendprozentsätze anstelle der Prozentsätze des gesetzlichen Mindestlohns angewendet werden. Infolgedessen steigen die Löhne junger Menschen bis zum Alter von 21 Jahren um 10 bis 20%.

Darüber hinaus erhalten die Mitarbeiter ab 2023 ein Budget von 150 Euro pro Jahr für die persönliche Entwicklung. Auch der Work-Life-Balance wird mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Von nun an müssen Schicht und Arbeitsplan mindestens drei Wochen im Voraus bekannt sein. Der Zeitplan sollte auch feste Ruhetage und regelmäßig zwei aufeinanderfolgende wöchentliche Ruhetage vorsehen. Das bestehende Recht, nicht für ein Wochenende angesetzt zu werden, bleibt bestehen.

Positiver Schritt

Die Parteien sprechen von einem wichtigen und positiven Schritt in einer Zeit, in der das Gastgewerbe nach Mitarbeitern sucht. Das Gastgewerbe hat aufgrund der Corona-Maßnahmen und des angespannten Arbeitsmarktes zu kämpfen.

CNV Vakmensen ist sehr zufrieden mit der Bereitschaft von KHN, zu einem guten Tarifvertrag zu kommen. "Erst ein dicker Lockdown und dann in einem tariflichen Ergebnis sind wir noch zu 3,4% Lohnerhöhung bereit. Ich bin beeindruckt ", sagte CNV-Verhandlungsführerin Jacqueline Twerda. Auch Edwin Vlek, Sector Manager FNV Horeca, ist mit dem erzielten Ergebnis zufrieden.

Tags

Bärbel Holzmann
Bärbel Holzmann
Bärbel Holzmann erhielt 2013 einen Master-Abschluss an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, Fakultätsmathematik, Naturwissenschaften und Informatik. Jetzt ist Bärbel Expertin für die Analyse der Finanzlage des Unternehmens. Seine Technik der Finanzanalyse ermöglicht es Ihnen, wichtige Indikatoren für die finanzielle Gesundheit zu bestimmen, zu identifizieren und zu beurteilen, relevante kausale Zusammenhänge, erhalten eine umfassende Vorstellung von der Gegenwart und prognostizieren die Zukunft.

0 Kommentare